Dies ist wirklich ein Jahrhundertsommer. Da kann man sich schonmal ein paar kleine Sorgen machen, ob wir auf Norderney auch genügend Trinkwasser haben oder ob die anhaltende Hitzewelle womöglich alle Reserven schon verdampft hat. Denn im gesamten Juli sind lediglich 2 Liter Wasser auf die Insel geregnet.

Der Herr Rass, Wassermeister bei den Norderneyer Stadtwerken, ist jedoch sicher, dass sich kein Bewohner und kein Urlauber Gedanken machen muss. Noch ist alles im grünen Bereich und Norderney ist noch weit entfernt von Bewässerungsverboten, wie sie vielerorts bereits ausgesprochen wurden. Wir dürfen uns bei dem vielen Regen des vergangenen Winters bedanken, denn in dieser Zeit sind 100 Liter je Quadratmeter ins Grundwasser und in die Süßwasserlinse geflossen sind. Diese Wasserblase umfasst ca. 33 Millionen Kubikmeter Süßwasser und verdrängt das umgebende Salzwasser. Sie ist mittlerweile so voll, dass sie erstmalig an den Dünenrändern wieder hervorkommt.

Auch wenn die Wasserversorgung also nicht gefährdet ist, kann es nicht schaden, weiterhin sorgsam mit dieser wertvollen Inselressource umzugehen.